Reise durch die Chronik Toppans

Eingang zur Toppan Printing
Limited Partnership

1900 bis 1909

Am Beginn des 20. Jahrhunderts, während der Meiji-Ära, machte Japan sich auf den Weg in die Moderne.

Mit der Industrialisierung Japans entstanden eins nach dem anderen viele neue Unternehmen, die den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprachen. Toppans Gründer sahen Chancen in Feldern wie dem Druck von Wertpapieren und Verpackungen, die auf dem Hochdruckverfahren basierten, was damals dem aktuellen Stand der Technik entsprach.

1900

Toppan Printing Limited Partnership gegründet

1908

Neuorganisation als Toppan Printing CO., LTD.

Verpacken von "Peace Memorial"-Postkarten in der Hauptfabrik um 1919

1910 bis 1919

Im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts zog eine große Anzahl von Menschen mit der Entwicklung der Industrie in die urbanen Zentren, was im Aufblühen der Konsumkultur resultierte.

Ästhetisch designte Poster von Kaufhäusern und Gewerkschaften sowie Broschüren waren überall in den Städten zu sehen, und Drucksachen gewannen als Übertragungsmittel für vielfältige Informationen an Bedeutung. Toppan führte den Offset-Druck und andere neue Techniken aus den USA ein und produzierten viele Arten von Drucksachen, um der neuen Nachfrage zu entsprechen.

1917

Partnerschaft mit Offset Printing Limited erlangt

Die fertiggestellte Hauptfabrik (1922)

1920 bis 1929

1923 war die japanische Wirtschaft ernsthaft vom Großen Kanto-Erdbeben betroffen. Die anschließenden Wiederaufbauarbeiten veränderten das Stadtbild Tokios nachhaltig.

Die Welle der Wiederherstellungsbemühungen nach dem Erdbeben erweiterte die Stadtgrenzen und verbesserte die Leben der Menschen, was die Entwicklung einer urbanen Kultur befeuerte, welche Nachfrage nach großangelegten literarischer Publikation und Produktion schuf. Diese Ära wurde auch Zeuge vom Anfang einer echten Nachfrage nach Massenproduktion und geringeren Kosten in der Druckindustrie, die bis dahin hauptsächlich kleine Chargen verschiedener Arten von Produkten bearbeitete.

1920

HB-Foto-Mechanische Druckvorstufenmethode und -gerät aus den USA eingeführt

1922

Fertigstellung einer neuen Fabrik beim Hauptsitz

1926

Eröffnung der Koishikawa-Papierbehälter-Fabrik in Nishi-Edogawamachi, Koishikawa-ku, Tokio (heute 1 Suido, Bunkyo-ku, Tokio)

1927

Gründung der Fabrik der Osaka-Zweigstelle in 2 Ohito-Nishi, Nishi-Yodogawa-ku, Osaka (heute 1 Oyodo-Kita, Oyodo-ku, Osaka)

Die Itabashi-Fabrik in der ersten Phase ihrer Konstruktion

1930 bis 1939

Der globale Finanzcrash hat Japans Industriesektor in eine tiefe Depression gestürzt, die auch die Druckindustrie arge Not brachte.

Unter solchen Umständen bedachte Gennojo Inoue, der damalige Präsident von Toppan, Japans Zukunft sowie das Wachstumspotenzial des Drucksektors und beschloss, die Konstruktion einer der modernsten Fabriken der Welt anzugehen.

1938

Die Itabashi-Fabrik ist fertiggestellt und beginnt den Betrieb in Shimura, Itabashi-ku, Tokio (heute 1 Shimura, Itabashi-ku, Tokio).

Mitglieder einer patriotischen Frauengruppe bei der Arbeit

1940 bis 1949

Unter den Kriegsbestimmungen während des Zweiten Weltkriegs diente der gesamte Industriesektor Japans der generellen Mobilmachung für die Kriegsbestrebungen.

Unternehmen mussten sich an der generellen Mobilmachung beteiligen und die Druckindustrie war da keine Ausnahme. Staatspapiere und andere Wertpapiere mussten neben anderen anfallenden Regierungsforderungen ausgegeben werden, was dazu führte, dass die Druckbetriebe sehr beschäftigt waren. Nach dem Ende des Krieges bedeutete die Notwendigkeit wirtschaftlicher Einschränkungen in der chaotischen Folgezeit, dass die Nachfrage der Regierung eine Zeitlang anhielt.

1945

Toppans Gebot an das Finanzministerium für den Druck neuer Designs für alle Banknoten der Bank of Japan (¥1,000, ¥500, ¥100, ¥10, ¥5, ¥1) wurde akzeptiert

1946

Die Itabashi-, Fuji- und Osaka-Fabriken wurden zu vom Finanzministerium verwalteten Fabriken unter den Bestimmungen für das Management von währungsproduzierenden Fabriken bestimmt (in Kraft bis 1952)

Buchdruck-Setzstationen in der Itabashi-Fabrik

1950 bis 1959

Mitte der 1950er Jahre leitete Japan angesichts der Anzeichen des Wiederaufbaus nach dem Krieg einen hohen Level ökonomischen Wachstums ein, der auf technischer Innovation fußte.

Trotz des aus dem Wiederaufbau nach dem Krieg stammenden Chaos, sehnte sich eine große Anzahl von Menschen nach Printkultur. Neue Bücher und Zeitschriften wurden reihenweise publiziert und die Druckindustrie benötigte ein kostengünstiges Großserien-Produktionssystem. Während alledem etablierte Toppans Itabashi-Fabrik Stück für Stück ein System zur Massenproduktion.

1951

Entwicklung der Plattenausgabe- und Drucktechnik für mehrfarbigen Bilddruck (MCF-Druck) für Wertpapiere

1958

Beginn der Plattenherstellung und des Drucks von dekorativem Papier für Konstruktionsmaterialien

Toppan Gebäude (1968)

1960 bis 1969

Beginn des starken Wirtschaftswachstums und Massenkonsums in Japan

Mit dem starken Wirtschaftswachstum und einem rasch expandierendem Privatsektor in Japan stiegen die Löhne und die Menschen begannen danach zu streben, besser zu leben, was sich in Trends wie dem Erwerb von hochwertigen Konsumgütern ausdrückte. Die Ära des Massenkonsums fing ernsthaft an, als viele unterschiedliche Drucksachen in Form von Katalogen für hochwertige Waren und Supermarktprospekten etc. massenhaft verteilt wurden. Die Verpackungsindustrie und andere Sektoren sahen sich ebenfalls der Nachfrage nach höchstansprechenden Produkten für Konsumenten gegenüber.

1960

Experimentelle Fabrik für Präzisionsteile, wie Masken für Mesatransistoren und Lochmasken für Kathodenstrahlröhren-Fernseher.

Gründung der Technologie-Forschungseinrichtung in der Koishikawa-Fabrik

1961

Toppan Printservice-Zentrum in Ginza, Tokio eröffnet (heute das Toppan Ideen-Zentrum)

1963

Toppan Printing Co., (H.K.) Ltd. in Hong Kong gegründet.

1964

Repräsentanzbüro in New York eröffnet.

1965

Toppan Moore Business Forms Co., Ltd. (heute Toppan Forms Co., Ltd.) als Joint Venture mit Kanadas Moore Corp. gegründet.

Eingang zum Reinraum der Asaka-Fabrik

1970 bis 1979

Der Dollar-Schock und die zweite Ölkrise brachten das Fundament des japanischen Wirtschaftswachstums in Wanken, welches sich auf einen stabilen Wechselkurs zwischen Yen und Dollar sowie günstige Energie stützte.

1974 verzeichnete Japan zum ersten Mal seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ein Negativwachstum. Im Angesicht dieser Krise unternahm der Privatsektor in Japan erste Schritte in Richtung stabiles Wachstum, indem es das Management verkleinerte und Prozesse rationalisierte. Toppan führte computerisiertes Setzen ein, beschleunigte die Expansion ins Ausland, stärkte elektronische Produkte und ergriff weitere ambitionierte Initiativen, um die Geschäfte auszweiten.

1970

Computerisiertes Setzsystem zum ersten Mal in Japan in Betrieb genommen.

1971

Toppan Printing Co. (America), Inc. in New York gegründet.

Repräsentanzbüro in London eröffnet.

1972

Zentrales Forschungsinstitut als Kernbasis für technische Entwicklung gegründet.

1973

Nach der Fertigstellung der revolutionären Toppan TH Gravurprozesses für die Druckvorstufe wurden zahlreiche Technologien ins Ausland exportiert.

1976

Toppan EP-PAK-Papierbehälter zur langfristigen Lagerung von Saft, alkoholischen Getränken und anderen Flüssigkeiten entwickelt.

1978

Multiplex-Hologramm zusammen mit dem Tokyo Institute of Technology und Fuji Photo Optical Co., Ltd. entwickelt.

Neues Hauptsitzgebäude

1980 bis 1989

Als ein Wirtschaftsgigant und treibende Kraft der Weltwirtschaft wurde von Japan erwartet, internationale Kooperation und wirtschaftliche Wiederaufbaubemühungen anzuführen.

Innenpolitisch wurde das rechtliche Rahmenwerk für Telekommunikation überarbeitet, und die Erwartungen an neue, computergestützte Wege der Informationsübertragung stiegen. Diese technologische Transformation bot Impulse für elektronik-relevante Geschäfte, welche die anspruchsvollen und präzisen Drucktechniken seit den 1960er Jahren einsetzten.

1980

Das Toppan Video-Druckvorstufensystem, das erste System in Japan, das Plattenherstellung direkt von Videosignalen ausführen konnte, entwickelt.

1983

IC Chip-Karte mit integrierten Schaltkreisen in Zusammenarbeit mit Toppan Moore Business Forms Co., Ltd. und Tokyo Magnetic Printing Co., Ltd. entwickelt.

1985

Franco-Japanische Moderne Posterausstellung zusammen mit Frankreichs Kulturministerium in Tokio abgehalten.

1986

Neues Hauptsitzgebäude und Toppan Technical Research Institute eröffnet.

1987

Printarchiv eröffnet.

1988

Computergrafik-Stereo (3D)-Drucktechnik entwickelt.

Hochauflösende Bilddaten für Farbdrucke international übertragen. Verwendet bei den Olympischen Spielen in Seoul.

Die Fertigungslinie
der LCD-Farbfilter

1990 bis 1999

Die Effekte, die sich nach dem Platzen der Bubble-Economy einstellten, waren eine enorme Bürde für die japanische Wirtschaft.

In der Zwischenzeit brachte die IT-Revolution zahlreiche Veränderungen für Geschäfte und das Leben der Menschen. Von der Druckindustrie wurde erwartet, eine neue Rolle als "Standbein der Kultur- und Informationsindustrie" einzunehmen, aber es gab auch die Sorge, dass unsere Industrie schrumpfen würde.

1991

Ökologiezentrum eröffnet.

Sammlung und Reprint der 100 Besten Poster Japans fertiggestellt.

1993

Tokyo Metropolitan Prepress Toppan Co., Ltd. in Zusammenarbeit mit der Präfektur Tokio und dem Bezirk Itabashi als "Drittsektor"-Unternehmen, das Menschen mit Behinderung beschäftigt, gegründet.

1994

Honjo GC-Gebäude fertiggestellt, Toppan Prepress Center eröffnet.

Internetbasiertes Einkaufszentrum-Experiment Cyber Publishing Japan gestartet.

1995

Sammlung und Reprint der 100 Besten Poster aus Europa und den USA fertiggestellt.

1996

Vertrieb von Cartocan papierbasierten Getränkebehälter gestartet.

Die 100 Besten Poster aus Europa und den USA gewinnen den Mécénat International Award bei den Mécénat Awards 1996.

1997

Sakado-Fabrik fertiggestellt und eröffnet.

1998

Toppan Forms Co., Ltd. in der ersten Abteilung der Tokioter Börse gelistet.

1999

Bitway Distributionsservice für digitale Inhalte gestartet.

Toppan Koishikawa-Gebäude

2000 bis 2009

Die Struktur der Weltwirtschaft hat als Folge der weltweiten Finanzkrise und dem Aufsteigen der BRICs und anderer entstehender Märkte einen grundlegenden Wandel vollzogen.

Viele entwickelte Länder einschließlich Japan, die sich einer alternden Gesellschaft in Kombination mit einer niedrigen Geburtenrate und der Verbreitung von neuen Medien konfrontiert sehen, haben die Diversifizierung von Konsumenten und einen Wechsel in den gesellschaftlichen Erwartungen an den Privatsektor beobachtet. Unter solchen Bedingungen sah Toppan den sich wandelnden Markt als eine große Chance und wuchs weiter, indem es neue Geschäfte schuf und in die nächste Generation investierte.

2000

Toppan Koishikawa-Gebäude fertiggestellt.

Die Toppan-Halle und das Printing Museum in Tokio eröffnet

Toppan Messe 2000 an 6 Orten in Japan abgehalten

Angewandte Forschung für digitale Archivierung kultureller Güter der Verbotenen Stadt in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Palastmuseum begonnen.

2001

100 Jahre Toppan - Unternehmensgeschichte von Toppan, 100 Drucke aus 100 Jahren und artes impremendi publiziert.

Shufoo! Werbeflyer-Markt gestartet.

2002

Unternehmen für gedruckte Leiterplatten NEC Toppan Circuit Solutions, Inc. in Zusammenarbeit mit der NEC Corporation gegründet.

Mécénat Encouragement Award bei der Mécénat Awards Zeremonie 2002 für den Betrieb der Toppan-Halle erhalten.

2003

Kontaktlose Smart Card SMARTICS-Fe entwickelt.

Shanghai Toppan Co., Ltd. und Shanghai Toppan Printing CO., LTD. gegründet.

Institut für Digitalisierung des Palastmuseumserbe innerhalb Chinas Palastmuseum eröffnet.

2004

Preis zur Auszeichnung als Corporate Citizen vom Bezirk Bunkyo in Tokio erhalten.

Produktion des weltweit ersten Farbfilters der Sechsten-Generationsgröße begonnen.

Anteile von drei druckbezogenen Tochtergesellschaften der Japan Tobacco, Inc. erworben.

2005

Akquisition von DuPont Photomasks Inc. abgeschlossen, Toppan Fotomasken gestartet.

Entwicklungsvereinbarung für neueste Fotomasken mit IBM in den USA getroffen.

Die Industriematerialien-Abteilung fusioniert mit Toppan Cosmo, um eine neue Toppan Cosmo, Inc. zu gründen.

Vollautomatisches SNP-Analysesystem, das Testreagens und Chip integriert, zusammen mit RIKEN und Shimadzu Corporation entwickelt.

2006

TOPPAN SOLUTION WORLD 2006-Ausstellung an 7 Orten in ganz Japan abgehalten.

Vertrag mit der griechischen Regierung geschlossen, um ein sicheres System zur Ausstellung von Dokumenten bereitzustellen.

Regionale Tochtergesellschaft, Toppan Printing Greece S.A., gegründet.

Cartocan papierbasierte Getränkebehälter erhalten den Preis des Ministers für Landwirtschaft, Fischerei und Forstwirtschaft bei den dritten Ökoprodukt-Awards.

2007

Toppan als eines der 100 Nachhaltigsten Unternehmen Weltweit genannt (der Beginn einer dreijährigen Serie).

Nanotext, eine neue Technologie zur Integration von winzigen Zeichen in Hologramme, entwickelt.

VR-Inhalt Der Palast VR―Die Verbotene Stadt: Der Ort der Kaiser zur öffentlichen Ausstellung bereitgestellt.

2008

Toppan Wohltätigkeitskonzerte abgehalten, um Bildung zu unterstützen zur Erhöhung der Alphabetisierungsrate.

Vereinbarung mit DuPont in den USA für Solarzellen-Rückseitenfolie getroffen.

Bedeutende Druckerei aus Singapur SNP Corporation erstanden.

2009

Fukaya-Fabrik als Produktionsbasis für funktionale Folien der nächsten Generation eröffnet.

Goldmedaille in der Kategorie Druck beim WorldSkills-Wettbewerb.

Neue Fabrik in Peking, China, für Buch-, Zeitschrift- und Verpackungsdruck errichtet.

Georgia-Fabrik

2010 bis 2017

Im Zeitraum von 2010 bis 2017 war noch keine signifikante Veränderung der wirtschaftlichen Situation n Japan zu erkennen. Zusätzlich zu Qualität begannen Konsumenten, sich auf Mehrwert in Form von Sicherheit und Rücksicht auf die Umwelt zu konzentrieren.

Unternehmen mussten flexibel auf die Verbreitung von neuen Medienformaten und Wertewandel in einer Ära der Fortschritte in Digitalisierung und Globalisierung reagieren.
Mit Drucktechnologien als Kern transformiert Toppan sein Geschäftsmodell und stellt sich Herausforderungen, um neue Wachstumsmotoren zu generieren.

2010

Zeremonie für die Errichtung eines Monuments zu Ehren von Vorfahren, um Toppans 100. Geburtstag zu markieren, auf dem Berg Koya, Japan abgehalten.

Umfassender Service zur Unterstützung der CO2-Kompensation für unternehmerische Werbemittel gestartet.

Preis für die Förderung von Printkultur bei der Mécénat Awards Zeremonie 2010 für den Betrieb des Printmuseums erhalten.

2011

Cloud-basierter E-Book Store BookLive! gestartet, um den expandierenden E-Book-Markt anzusprechen.

Großformatiger Orthoscanner zur digitalen Archivierung kultureller Güter entwickelt.

Mobile Bücherei Book Wagon für Regionen, die vom Tohoku-Erdbeben und Tsunami betroffen sind, gestartet.

2012

Funktionales Zeolith-Papier entwickelt, das radioaktives Material absorbiert.

Digitale Signatur-basiertes Guidance-System der nächsten Generation für drinnen gestartet.

PRIME BARRIER Retort Grade mit dem welthöchsten Level an Post-Sterilisation-Sauerstoffgasbarrierenleistung bei einer transparenten Barrierefolie entwickelt.

2013

TNM & TOPPAN Museum Theater zusammen mit dem Nationalmuseum Tokio im Toyokan des Museum gegründet.

Singapur-Zweigstelle gegründet, um die Transformation des Geschäftsmodells in globalem Maßstab voranzubringen.

Toppan Group Hochsicherheitsdatenzentrum zur Stärkung von Kernsystemen fertiggestellt.

High-performance Copper Touch Panel-Modul entwickelt und weltweit erste Massenproduktion eines solchen Moduls begonnen.

2014

Toppan in die Diversity Management Selection 100 des Japanischen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie aufgenommen.

Gunma-Zentralfabrik als Kernfabrik für globale, flexible Verpackungsproduktion eröffnet.

Vertrieb von Toppan Bunkyutai® Font-Produkten von Morisawa Inc. gestartet.

2015

Neuer kostenfreier Lernservice Manabi Get! gestartet.

GPS-gestützte Inhaltverbreitungsplattform Street Museum gestartet.

2016

Toppan-Halle erhält 47. Suntory Music Award (2015)

Toppan USA Georgia-Fabrik als Toppans erste ausländische transparente Barrierefolie-Produktionsbasis eröffnet.

Vertrieb der Flüssigkristall-Lichtkontrollfolie LC MAGIC gestartet.

Toppan wird offizieller Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2020.

2017

Toppan als White 500 herausragendes Unternehmen unter dem Zertifizierten Gesundheits- und Produktivitätsmanagement Organisationsanerkennungsprogramm des Japanischen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie anerkannt.

L・IF・E Showroom eröffnet, um erfüllende Lebensstile der Zukunft auf den Gebieten Verpackung, Décor-Materialien und Industriematerialien zu präsentieren.